Das Zeichenkönigreich
Willkommen im Zeichenkönigreich!
Schön dass du hergefunden hast :D
Wenn du noch nicht angemeldet bist, schau doch bitte zuerst im Wantedbreich vorbei, vielleicht entdeckst du eine Rolle die du gerne übernehmen möchtest.
Liebe Grüße
Das Forenteam



 

Austausch | 
 

 Der See

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Der See   Di Jan 31, 2012 5:08 pm

das Eingangsposting lautete :

Hier ist ein sehr tiefer See. Perfekt zum Schwimmen oder Angeln...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com

AutorNachricht
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Di Jul 17, 2012 7:41 pm

Tyra Smith

Karu lächelte leicht.
"Schon okay, es ist nicht schlimm wenn du da reingeguckt hast... Es war nur irgendwie das.. Was mir im Moment durch den Kopf gegangen ist," meinte er, was mal wieder vollkommene Wahrheit war. Der junge Anführer sagte immer die Wahrheit, Lügen machten ihm nur das Leben schwerer, Suns hatte ihm so etwas auch abgewöhnt als er noch am Leben war.
Erschrockenzuckte er zusammen, als Tyra bei einer Welle plötzlich schreiend auf seinen Schoß sprang. Da der junge Anführer sich nicht besser zu helfen wusste, nahm er sie in den Arm und versuchte sie wenigstens etwas zu beruhigen.
"Das war nur eine kleine Welle, ist doch alles gut, ich bin da," meinte Karu.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Fr Aug 03, 2012 2:37 pm

Karu

Ich wurde rot als Karu meinte das seine Bilder immer das wiederspiegeln was er grade dachte. Das hieße nämlich er dachte an mich, was mir von Minute zu Minute mehr gefiel. Ich mochte Karu und ich war nur deswegen mit ihm hier. Ich Vertraute ihm und der Gedanke das er Versuchte mich zu beschützen machte mir ein flaues Gefühl im Magen. Ich Versuchte immer noch alles zu verstehen und meine Gefühle zu ordnet doch Karu war sicher Richtig für mich obwohl es schwer werden würde überhaupt eine Art Beziehung zu führen. Okay ich dachte schon an Beziehung obwohl ich nicht mal wusste was Karu dachte und ob ich wirklich verliebt war. Oh mein Gott.

Die Welle hatte mir richtig angst gemacht. Ich hasse Wasser. Zu mindestens in diesen Mengen wenn sie mich unter sich zu begraben drohten. „Ich hab aber so fruchtbar angst vorm Wasser. Ich bin doch ein Feuerwesen und soviel Wasser kann mich sicher töten.“ Ich kuschelte mich in seinen Arm und war so unfassbar glücklich dass er mich beschützte. Das Wasser konnte mir sicher nichts wenn ich so nah bei ihm war und dann noch in seinem Arm. Ich seufzte leise. „Danke Karu das du da bist.“
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Mo Aug 13, 2012 7:35 pm

Tyra Smith

Karu hielt Tyra weiterhin im Arm, da er das Gefühl hatte dass sie sich immer noch nicht beruhigt hatte.
Der junge Anführer erschrak sich etwas als sich die Wandlerin plötzlich dafür bedankte dass er da war.
Warum denn das? Was soll das heißen? Und warum freut es mich? überlegte er und hatte promt vergessen was er zu ihren vorherigen Worten sagen wollte, bis es ihm auf einmal wieder einfiel.
"Das Wasser wird dich schon nicht töten. Wie willst du denn duschen oder sonstiges, das mit Wasser zu tun hat, machen, wenn du denkst dass es dich umbringt?" versuchte er logisch zu sagen, doch für ihn war es das irgendwie nicht.
Warum mache ich sowas? Sie beruhigen? Warum tue ich das nur? Aber irgendwie ist Tyra netter zu mir als andere es jemals waren... Und warum habe ich plötzlich wieder solche Gedanken? Der junge Anführer ließ von der Wandlerin ab und rückte ein Stück von ihr weg. Auf einmal wollte er einfach wieder an Land zurück. Er schaute Tyra noch einmal kurz und ein bisschen entschuldigend an, dann sprang er mit einem Satz ins Wasser, im Sprung nahm er noch Delfingestalt an.
Ich denke Land ist besser für sie, Wasser scheint sie wirklich zu hassen... Hoffentlich bekommt sie jetzt keine Panikattacke, dachte der junmge Anführer und schob das Boot mit der Schnauze an. In einem schnellen Temp ging es in Richtung Land zurück.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Do Aug 16, 2012 6:13 pm

Karu

Karu hielt mich im Arm und ich fühlte mich sicher. Jeder Muskel fing an sich zu einspannen. Es war so verdammt schön mit Karu. Wieso konnte es nicht immer so sein? Ich lachte leise an Karus Brust. Er war so verrückt. „Duschen ist kein Wasser wo man ertrinkt.“ Ich selbst was noch nie auf so eine Idee gekommen. Duschen und Baden machte mir viel zu viel Spaß. Aber irgendwo war sein Gedanken auch logisch. Er strich weiter Sanft über meinen Rücken und mein Bauch dreht sich. Es fühlte sich richtig an. Natürlich konnte es nicht immer so bleiben, denn schon im gleichen Moment rückte Karu weg und ich hatte das Gefühl als würde mir etwas fehlen.
Karu schaute mich entschuldigend an und sprang ins Wasser. Ich kreischte und das Boot wackelte. Doch Karu verwandelte sich in einen Delfin und mein schrei erstarb. Oh mein Gott wie cool war das denn? Karu‘s Verwandlung war anmutig und unbeschreiblich.

Karu schob und an und im null Komma nix hatte ich wieder fasten Boden unter den Füßen. Ich viel auf Knie. „Ich werde das nicht jeden Tag für dich tun können!“ murmelte ich. Aber wenn Karu das Wasser lieb würde ich es tun. „Ich kann mich nur in eine Löwin aus Feuer verwandeln es ist so cool das du soviele Gestalten hast.“ Ich ließ mich von ihm auf die Füße ziehen und viel ihm um den Hals. Seine Augen waren so grün. Wie Smaragde.

Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   So Aug 19, 2012 9:09 pm

Tyra Smith

Als Karu Tyra zurück an Land gebracht hatte, verwandelte er sich wieder in seine Lieblingsmenschengestalt zurück. Der junge Anführer legte den Kopf leicht schief als die Wandlerin meinte sie könne das nicht jeden Tag für ihn tun.
Wer sagt dass es jeden Tag sein muss? Ich... Hab es doch nur gut gemeint... Sie hätte doch nein sagen können...Und ich könnte mir wohl vorstellen dass ich sie nocheinmal hier mit hinnehme... Muss ja nicht gleich morgen sein oder so... Seine Gedankengänge wurden jäh unterbrochen als Tyra Karu auf einmal ein Kopliment machte und ihn umarmte. Karu wich vor ihr zurück.
"Wie meinst du das denn jetzt? Es soll cool sein?" Der junge Afnührer war mit einmal recht aufgebracht. Seit er ein kleines Kind war wurde er aufgrund seiner Kraft und seines Zeichens gehasst und wie ein Abtrünniger behandelt worden. Er konnte nun wirklich nicht behaupten dass seine Kraft 'cool' war oder so.
Verdammt... Ich bin Anführer und hasse meine Kraft! Als Vorbild kann ich mich nun wirklich nicht bezeichnen oder so. Der junge Anführer war auf einmal schrecklich wütend und enttäuscht von sich selbs udn bereute es etwas das an Tyra ausgelassen zu haben. Als Entschuldigung nahm er sie in den Arm.
"Tut mir leid dasss ich so unfreundlich geworden bin. Meine Kraftf war nur noch nie ein Segen für mich verstehst du?"
Hoffentlich war das jetzt kein Fehler ihr das zu sagen. Bitte lasse sie nicht weiter nachfragen, das würde mir nun noch fehlen... dachte Karu ein wenig bitte und schaute sie kurz an und lockerte seine umarmung ein bisschen.
Ich sollte aufhören so viel über Dinge nachzudenken die passieren könnten wenn ich den Mund öffnen. Ich bin Anführer und sollte ein bisschen mehr Selbstbewusstsein zeigen, selbst ich kann es nicht mehr ertragen... Aber wie soll ich das nur anstellen? überlegte der junge Anführer und kam spontan aber zu keinem Ergebnis.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mo Aug 20, 2012 11:44 am

Karu

Ich schaute erneut zu wie Karu sich verwandelte. Da ich meine eigene nie sehen konnte fand ich es einfach nur faszinierend und wunder schön. Trotzdem war ich froh wieder Land unter den Füßen zu wissen. Ich versuchte die Bilder der Dunkelheit zu verdrängen und meine Lungen füllten sich langsam wieder mit Luft. So das ich einmal tief durchatmen konnte.

Mein Kommentar war nicht böse gemeint und trotzdem wich er vor mir zurück. Ich hatte das Gefühl als würde er erneut eine Mauer zwischen uns aufbauen. Eine Mauer so hoch das ich nicht drüber konnte. Sein Blick war voller Hass und auch seine Worte waren wie Messerstiche auf der Haut.Was hatte ich den bloß falsch gemacht? Am liebsten hätte ich angefangen zu weinen aber das wollte ich nicht vor Karu.
„Ich finde es faszinierend, dass du dich anscheinend in alles Verwandeln kannst. Außerdem sieht es anmutig aus.“ rechtfertigte ich mich mit einem leichten beben in der Stimme. Wieso war er bloß so fies? Im gleichen Moment zog er mich jedoch wieder in seinen Arm. Ich war total verwirrt. Hatte ich nun was falsch gemacht oder nicht? Was war bloß los?

Am liebsten hätte ich ihn an geschrienen und gesagt dass ich es nicht verstehe. Doch ich kuschelte mich nur noch enger an ihn und flüsterte seufzend. „Nicht ganz. Am Anfang war es bei mir auch so aber jetzt mag ich es. Sonst hätte ich dich nie kennen gelernt. Aber wenn du drüber reden willst höre ich dir zu.“ ich schaute nach oben ins seine Augen und küsste ihn flüchtig bevor ich mich erneut los riss. „Soll ich dir zeigen wie ich mich verwandel und mich selbst in Brand setze?“ das klang flapsiger als es war aber ich wollte ihn aufmuntern.
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Di Aug 21, 2012 5:59 pm

Tyra Smith

Karu schaute Tyra kurz an und überlegte ob er ihr Angebot, dass er es ihr erzählen konnte, annehmen sollte, schüttelte dann aber doch verneinend mit dem Kopf.
"Nein danke. Ich denke es ist besser wenn ich meine Vergangenheit für mich behalte. Nachher passieren noch Dinge von denen ich nicht wissen will was für Dinge es sind," meinte der junge Anführer leise und seufzte einmal, musste aber auf ihre Frage der Verwandelung ein bisschen grinsen, erschrak jedoch als die Wandlerin ihn plötzlich küsste.
"Sehr nettes Angebot, aber wie kommst du auf so eine Idee? Es reicht mir... Dass du hier bist..." murmelte Karu leise und wunderte sich selbst über seine Vertrautheit zu ihr. In seinem Hinterkopf existierte nach wie vor das Misstrauen zu den Menschen, die freundlich zu einem waren ohne wirkliche Gründe dazu zu haben.
Warum ist sie nur so nett zu mir? Und warum macht es mich so glücklich dass sie es ist? Ich weiß dass ich es sein sollte aber dieser Hinterkopfgedanke verwirrt mich so unheimlich. Warum kann es nicht einfach aufhören dass ich so misstrauisch bin und so an der Vergangenheit hänge? Ich sehe ja ein dass es der Fall ist, aber ich kann es einfach nicht, dachte der junge Anführer. Und warum scheint es mir so gefallen zu haben dass sie mich geküsst hat? Der junge Anführer wunderte sich über Tyras eher schwankenden Reaktionen und setzte sich schließlich, als sie sich nicht mehr umarmten, ans Ufer des Sees. Den Drang sich zu verwandeln unterdrückte er, im Moment musste so etwas nun nicht sein.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mi Aug 22, 2012 12:49 pm

Karu

Karu wollte es mir anscheinend nicht erzählen und für den Moment war das okay. Irgendwann musste er allerdings mit mir drüber reden. Ich mochte die Mauer zwischen uns nicht, aber ich würde sie langsam untergrabe und nicht einreisen. „Wenn du nicht reden möchtest ist es okay, aber ich bin für dich da und ich würde dich nie dafür verurteilen. Es hat dich zu dem gemachte den ich mag.“ Sagte ich und lächelte ihn aufmunternd an.

„Wie komme ich wo drauf? Ich möchte dir zeigen das ich dir Vertraue, deswegen würde ich mich vor dir verwandeln und sogar die Flammen wachsen lassen. Normalerweise Verwandel ich mich nie vor andere.“ Gab ich leiser als gewollt zu. Ich Verwandelte mich wirklich nie vor anderen. Es war mir peinlich. Aber außer Karu war hier niemand. „Ich finde es schön das es dir reich aber ich will dir etwas von dem wunder wieder geben was du mir gezeigt hast.“ Ich rückte noch einen Schritt von ihm weg und fing an mich zu konzentrieren. Ich ließ die Energie durch mein Zeichen fließen und spürte wie sich langsam die Strukturen änderten. Die Flammen fingen an ihn meinem Inneren zu lodern und im nächsten Augenblick stand ich als weiße Löwin vor ihm und die Flammen umschlossen mich teilweise. Ich schaute einige Sekunden auf Karu und wie er reagiert bevor ich mich wieder in mich verwandelte und auf ihn zu ging. „Das war eine Premiere.“ Äußerte ich leise. Bevor ich mich neben ihn an den See setzte und meine Hand auf seinen Arm legte. „Du liebst das Wasser oder?“
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Di Sep 04, 2012 6:15 pm

Tyra Smith

Karu zuckte ein wenig bei dem Wort mögen zusammen. Das sagte selten bis nie jemand zu ihm. Schon gar nicht eine Frau wie Tyra... Dennoch lächelte er zurück, auch wenn es etwas unsicher aussah. Er wusste im Moment nicht so ganz wie er zu der gesamten Situation stehen sollte. Sollte sich der junge Anführer glücklich schätzen oder sollte es ihm egal sein, was es aber nicht war? Er wusste es nicht.
Er erschrak sich wieder als Tyra wieder mit ihm redete. Manchmal kam es Karu wirklich unfreundlich vor dass er nie wirklich zuhören konnte.
Welches Wunder meint sie, dass ich ihr gezeigt haben soll? fragte er sich verwirrt und schaute sie an. Genau in dem Moment als sie sich verwandelte. Fasziniert und leichte Angst vor dem Feuer in sich hochkommend schaute er sich ihre Verwandlung an.
Dennoch brachte der junge Anführer ein"Wow..." heraus, als sie sich zurückverwandelt hatte. Er genoss das Gefühl als Tyra ihre Hand auf seinen Arm legte mit leichter Angst. Die Erinnerung an seine Vergangenheit, die Zeit im Kloster, der Brand im Speisesaal... All das war war jetzt wieder leicht in seinem Kopf und Karu erlebte es im Unterbewusstsein wieder. Die Narben auf seinem Rücken fingen wieder leicht an zu brennen, aber es war erträglicher als sonst. Irgendwas schien es zu lindern... Der junge Anführer warf einen Blick auf die Wandlerin neben sich.
Liegt es an ihr...? überlegte Karu. Tyra scheint etwas gesagt zu haben... Aber nur was? Ich bin mir sicher ich hab es halb mitbekommen... dachte er und überlegte, bis es ihm letzten Endes dann doch einfiel.
"Das Wasser... Dieser See hier ist einer meiner Lieblingsorte. Mein... Vater hat mich hier häufig mitgenommen, er war auch ein Wandler... Aber aus dem Windreich." Warum erzähle ich ihr das alles nur? Karu musste feststellen, dass es aber irgendwie doch ein schönes Gefühl war, jemandem von seiner Vergangenheit zu erzählen. Jedoch verstand er nicht so ganz warum er es ausgerechnet Tyra anvertraute.
Ich mag sie wohl... überlegte Karu und lächelte, es war diesmal weder gezwungen, noch automatisch erwidert.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di Sep 04, 2012 6:39 pm

Karu

Ich zitterte noch ein bisschen. Die Verwandlung raubte mir immer ein bisschen Energie. Am liebsten hätte ich mich in Karu’s Arme gekuschelt aber ich hatte angst vor seiner Reaktion. Stattdessen setzte ich mich wieder neben ihn und berührte nur seinen Arm. Ich glaub ich war verliebt. Es viel mir zwar schwer das zuzugeben aber sein Lächeln und seine Augen waren einfach wow. Er lächelte mich an und mein Herz machte einen Moment einen Aussetzer. Oh Gott, ja ich liebte ihn.

Es machte mich glücklich das Karu mein Wesen mochte. Es war ein Teil meiner selbst auch wenn ich am Anfang angst hatte. Zumal ich vermutet hatte das er etwas gegen Feuer hatte den Kerzen mied er immer, doch nichts davon war in seinen wundervollen grünen Augen zusehen.

Er stotterte ein bisschen und ich musste einfach durch sein Haar streichen. „Dein Vater muss ein Faszinierender Mensch gewesen sein wenn er dir soviel bedeutet.“ Eifersucht keimte in mir auf. Es gab also Menschen die er an sich ran ließ warum mich dann nicht? „Ich mag den See er ist sehr schön nur von Wasser halt ich mich wie gesagt lieber fern. Naja zu mindestens so große Ansammlungen." Ich brauchte seine Nähe um die Eifersucht zu bezwingen, also setzte ich mich quer auf seinen Schoß und legte meine Hände in seinen Nacken. „Danke das du mir das erzählst.“ Sagte ich und küsste ihn.
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Mi Sep 05, 2012 4:56 pm

Tyra Smith

Karu genoss geradezu das Gefühl als sie durch seine Haare strich.
"Ja das war er..." Warum erzähle ich ihr das?
Der junge Anführer konnte sich einfach nicht erklären warum er der Wandlerin mehr und mehr vertraute. Mochte er sie? Oder sogar mehr als das? Alle seine Gefühle schienen in diesem Moment verrückt zu spielen. Und dass Tyra sich auf seinen Schoß setzte verschlimmerte seine Lage sogar noch etwas mehr.
"Das bleibt ganz dir überlassen, musst ja auch nicht täglich hier hin."
Was hab ich grad gesagt? Nicht täglich? Will ich etwa dass sie mich öfters begleitet? Dieser abwegige Gedanke, wie Karu fand wurde vom Gegenteil überzeugt, als Tyra ihn plötzlich küsste.
Karu erwiderte den Kuss und genoss es einfach nur noch. So einen schönen Augenblick am See, einen Kuss bei Sonnenuntergang, hatte der junge Anführer bis jetzt noch nie gehabt.
Karu fasste Tyra an den Hüften und zog sie noch näher an sich und hoffte auf eine weitere positive reaktion seitens der Wandlerin. So wirklich wusste er in diesem Moment nicht was er da tat, fest stand dass er sich durchaus vorstellen konnte dies öfter zu tun.
Sie ist so lieb zu mir, wie es noch fast keiner zu mir war... dachte der junge Anführer glücklich. Für einen Moment dachte er daran ihr seine Vergangenheit zu erzählen, aber das konnte noch warten. Jetzt war erst einmal der Zeitpunkt, diesen Moment zu genießen.
Warum ist mir nicht im Eiscafé bereits aufgefallen wie lieb und hübsch sie ist? überlegte Karu und ihm fiel dabei nicht einmal auf dass er sich verliebt hatte und wenn, dann konnte er es einfach nicht einsehen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mi Sep 05, 2012 5:27 pm

Karu

Sein Haar war weich wie Seide. Und es schien ihn nicht zu stören das sie ich ihn so berührte. Vielleicht konnte ich so einen Zugang zu ihm finden. „Es ist schön zu wissen das du jemanden hattest dem du dich so öffnest.“ Es gefiel mir wirklich das er sich öffnete. Doch das Gefühl das er sich mir nicht öffnete tat auch irgendwie weh. Nicht täglich. Also wollte er das ich mit komme? Ein flaues Gefühl breitete sich in meinem Magen aus. Vielleicht dachte Karu doch ähnlich wie ich? Konnte es wirklich so schön sein? Der perfekte Tag mit Karu und hier dieser Traumhafte Sonnenuntergang?

Ich ließ meine Hände in seinem Nacken und als ich spürte wie er mich näher an sich zog ließ ich meinen Kuss intensiver werden. Ich mochte seinen Geschmack, seinen Geruch. Vorsichtig strich ich mit der Zunge über seine Lippen. Oh Gott ich mochte ihn einfach und ich wollte noch viel mehr von ihm. Doch ich beherrschte mich. >>Nur der Kuss. Ich musste ihm Zeit lassen>>ermahnte ich mich selbst. Seine nähe tat einfach unheimlich gut. Er war so wundervoll wieso sah er das nicht selbst? Vorsichtig verlagerte ich mein Gewicht so das Karu rückwärts sich ins Gras fallen lassen musste. Nach einer Weile löste ich mich und ließ zu das er sich zumindest mit den Ellebogen abstützen konnte. Freigeben würde ich ihn noch nicht. Dafür gefiel es mir zu sehr. „Du schmeckst so verführerisch wie ..Wie Orangensaft. Süß und einzigartig.“antworte ich mit einem verschmitzten lächeln auf den Lippen.
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Mi Sep 05, 2012 6:35 pm

Tyra Smith

Karu ließ sich von Tyra auf den Rücken drücken. Es spielte für ihn keine Rolle, solange sie in seiner Nähe war.
Dennoch zuckte der junge Anführer leicht zusammen als sie seine Lippen mit der Zunge berührte. Das wäre eines der Dinge, an die er sich gewöhnen müsste, sollte so etwas noch einmal passieren.

Ein wenig enttäusct darüber dass die Wandlerin den Kuss beendet hatte, stützte er sich auf die Ellenbogen und schaute ihr in die Augen. Warum war ihm nicht sofort aufgefallen wie lieb und wunderschön sie war. Karu lächelte.
Auf Tyras Worte hin er schmecke wie Orangensaft, musste der junge Anführer lachen. Es war sein erstes richtiges Lachen seit Langem und bis jetzt war sie die erste Frau, die das geschafft hatte.
Doch auf Dauer musste Karu feststellen, dass er sich ein bisschen bedrängt fühlte, was wohl zum Teil auch an seiner Katzennatur lag.
Das sollte ich ändern... Ich hoffe ich mache damit nichts falsch.
Mit diesem Gedanken fasste er sie sanft an den Schultern und warf sie, genauso wie sein Griff es war, von sich herunter, sodass sie auf dem Rücken lag. er beugte sich über sie und strich ihr eine Haarsträne aus dem Gesicht.
"Deine Haare sind toll... So weich... Wie Samt..." murmelte er und lächelte wieder. Erst jetzt bemerkte er dieses Gefühl in sich, dass er alles tun würde, damit sie glücklich war.
Fühlt sich so Liebe an? Wirklich gekannt hatte Karu das Gefühl bis jetzt ja nun noch nicht. Vielleicht Zuneigung und die wenn, dann nur zu Suns, seinem 'Vater'. Ansonsten hatte er davon nur gelesen, in Büchern. Es im Beinamen der Stadt Paris gehört... Nun schien er es selbst zu verspüren und es gefiel ihm.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mi Sep 05, 2012 6:50 pm

Karu
Sachte ließ sich Karu wirklich nach hinten fallen und mein Bauch zog sich ein bisschen zusammen. Er Vertraute mir vielleicht doch mehr als ich dachte. Er machte mich verrückt und wusste es nicht mal. Wenn ich ihn verlieren würde, würde ich verzweifeln. Dabei war er noch nicht mir. Aber das musste ich schleunigst ändern. Er zuckte leicht zusammen als meine Zunge über seine Lippen strich und ich hatte angst das er mich abweist doch er tat es nicht. Wieder jubelte mein Inneres vor Freude darüber.

Er schaute mir in die Augen und ich hatte das Gefühl mich zu verlieren. Sein lachen durch drang meinen Körper und ich bekam eine Gänsehaut. Ich war so glücklich das ich mich ein bisschen erschrak als Karu mich runter hob und sich über mich lehnte. Er strich mir sachte eine Strähne aus dem Haar und ich konnte nicht anders als ihn an zu starren. Er war plötzlich so anders. So Vertraut.

„Und samt ist gut?“ fragte ich vorsichtig und immer noch zwischen glücklich und besorgt weil Karu so sehr er selbst war. Ich strich ihm reflexartig auch durchs Haar. „Ich bin glücklich wenn du da bist.“ Gestand ich und hatte angst ihn zu verscheuchen aber ich musste es sagen ich hasste Teilen. „Und ich teile nicht.“ Erwiederte mein Mund schneller alls ich denken konnte. Nun biss ich mir nervös auf die Lippe. Bitte lass ihn nicht böse sein, war mein Stummes gebet gegen Himmel.
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   So Sep 09, 2012 7:34 pm

Tyra Smith

Karu hatte das Gefühl etwas falsch gemacht zu haben als Tyra ihn plötzlich so anstarrte. Vergeblich wuchs das Unbehagen in ihm, bis die Wandlerin ihm plötzlich durchs Harr strich. Der junge Anführer hätte schnurren könne, wäre er in seiner Katzengestalt gewesen. Stattdessen schloss er kurz seine grünen Augen und genoss es.
"Samt ist perfekt," murmelte er und musste sich leicht zusammennehmen, sich nicht in seine schwarze Katzengestalt zu verwandeln.
Ich bin auch glücklich und werde es immer sien, solange du da bist, dachte Karu, ein wenig überrascht darüber, dass er so etwas dachte. Noch am Anfang des Tages war er das komplette Gegenteil gewesen, von dem was er jetzt war und dachte. Er selbst kam sich schon geradezu wie ausgetauscht vor, als ob ihm jemand einfach eine andere Denkweise eingepflanzt hatte.
Der junge Anführer musste grinsen, als Tyra meinte, sie würde nicht teilen, bemerkte aber das Unbehagen, das in der Wandlerin wuchs, als sie sich nach ihrer Aussage auf die Lippe ihres wunderschönen Mundes biss. Er strich ihr über die Wange.
"Das ist aber schade... Ich liebe es zu teilen... Essen, den Sitzplatz... Sogar meinen lieblingsort..." meinte Karu und seine Stimme klang als würde er leicht schnurren, was aber natürlich nicht funktionierte.
Irgendwie wuchs im jungen Anführer das Bedürfnis, ins Smaragdreich zurückzukehren, aber er konnte nicht anders, als den Moment zu genießen und beschloss Tyra noch einmal zu küssen, was er dann auch tat.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   So Sep 09, 2012 7:48 pm

Karu
Karus Haare waren so weich. Ich liebte ihn. Da war ich mir mittlerweile sicher obwohl das heute Morgen noch ganz anders war. Ich erinnerte mich an den Vormittag im Cafe, wie viel angst ich hatte und wie schüchtern ich war. Es kam mir vor als wären Jahre dazwischen gewesen. Ich war grade so viel glücklicher. Es war richtig gewesen das wir zusammen Los gezogen sind. Ich musste grinsen als ich daran dachte wie ich ihn heute morgen in seiner Katzen gestallt übersehen hatte.

Karu schien sich jedoch sichtlich zu entspannen. „Ich mag samt auch.“ Antworte ich während ich immer wieder durch sein Haar strich. Karu strich über meine Wange und ich fühlte mich unglaublich war. Ich kicherte als sie meinte das er gerne Teilte. Seine Stimme war so weich und ich mochte es wie er das sagte. Er küsste mich noch einmal und ich schmolz dahin. Als er sich endlich von mir löste gab erklärte ich es ihm. „Das Teile ich auch gerne, aber nur mit dir Karu.“ Gab ich leise zu. „Aber ich werde dich nicht teilen. Du bist mir.“ Sagte ich und wurde rot.

Um uns herum war es mittlerweile dunkel. „Wollen wir nach Hause gehen langsam? Und kann ich heute Nach bei dir mit schlafen?Also neben dir, in deinem Bett. Ich mag nicht alleine sein.“ fragte ich zaghaft und wurde rot. Ob das schon zu viel war? Ich mochte Karus nähe ich wollte heute Nacht nicht alleine sein. Es wäre sicher schöner wenn in seinen Armen ein zu schlafen und auch aufzuwachen.
Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Di Sep 11, 2012 7:31 pm

Tyra Smith

Der junge Anführer lachte wieder als Tyra meinte sie würde ihn niemals teilen.
"Dann wird das Reich aber zu leiden haben," meinte er leicht scherzhaft und küsste sie noch einmal, dieses Mal aber kurz.

Karu bemerkte erst jetzt, wie spät es bereits war. Die Uhrzeit konnte er nicht so genau sagen, aber es war spät genug, um sich nun wirklich auf den Weg zu machen, um nicht draußen übernachten zu müssen.
"Das halte ich für keine schlechte Idee... Nach Hause zu gehen..." murmelte der junge Anführer und stand auf, half Tyra aber ebenfalls auf die Füße.
Der junge Anführer erschrak etwas, als die Wandlerin plötzlich fragte ob sie bei iihm übernachten dürfe.
Auf den ersten Moment hin hätte Karu nein gesagt, doch auf Dauer hin war der Gedanke gar nicht mal so schlecht...
Einmal von den Gewohnheiten abweichen kann ja nicht schaden oder?
"Ich persönlich habe da nichts gegen..." begann Karu.
"Wenn du unbedingt willst... Folg mir." Mit diesen Worten nahm Karu die seltene Gestalt eines weißen Löwen an. Damit glich er Tyra in Tiergestalt sehr, nur mit dem Unterschied, das er keine Flammen besaß und sich auf dem schneeweißen Fell schwarze Ornamente, sein Zeichen, entlangrankten. Es ging von der rechten Vorderpranke bis zur Hälfte seines Löwenkörpers.
"Dann können wir auch noch etwas in der Küche essen gehen..." sagte der junge Anführer und schüttelte sich, da ihm diese Blöße seines Zeichens ein wenig unangenehm war, schließlich zeigte er es nie und hatte ihm eine unglaublich "schöne" Vergangenheit beschwert.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di Sep 18, 2012 3:28 pm

Karu

Karus lachen vibrierte in meinem Körper und unwillkürlich musste ich anfangen zu schnurren. „Ich werde dich nicht von deinen Reich aufgaben abhalten. Ich weiß das du wichtig für sie bist. Aber nicht aufhalten heißt ja auch nicht teilen.“ Ich wusste wirklich wie wichtig er für die Loyalität war und ich war selbst Soldatin. Disziplin, gehorsam und Loyalität gehörten mittlerweile zu mir. Ich würde ihm nie schaden und dem reich auch nicht. Wir waren eine Familie. Ein Rudel. Man achtete auf einander so sollte es sein. Lunarcy war sicher als Heilerin sowas wie das Herz und Karu als Anführer, unser Kopf. Wieder berührten seine warmen weichen Lippen meine und ich seufze wohlig. Ich würde ihn trotzdem nicht Teilen.

Karu half mir auf und ich wusste das unsere gemeinsamen Zeit nun zu Ende waren, für heute. Überglücklich viel ich ihm jedoch in den Arm als er meinte ich könnte bei ihm schlafen. „Wenn es für dich okay ist, dann ja.“ Sagte ich strahlend und versuchte in den nächsten Kuss all meine Gefühle zu legen. Das war ein perfekter Tag. Ich fühle mich zum ersten Mal nicht mehr alleine. Karu verwandelte sich in einen Löwen und ich grinste. Es war so cool das Karu sich in alles Verwandeln konnte.

Seine Gestallt war auch als Löwe beeindruckt. Ich verwandelte mich schnell, ließ jedoch diesmal die Flammen weg so das ich nur eine weiße Löwin war und legte meinen Kopf auf seinen Hals. Ich liebte diesen Mann wirklich. Ich wusste nicht wieso ich plötzlich so starke Gefühle hatte, aber ich würde ohne ihn sterben. „Essen klingt gut“ sagte ich und sprang Richtung Haus.

->Smaragtreich: Küche

Nach oben Nach unten
Karu Hing

avatar

Alter : 19
Meine Aufgabe im Reich Anführer


BeitragThema: Re: Der See   Mi Sep 19, 2012 6:57 pm

Tyra Smith

Karu schnurrte leise als Tyra ihren Löwenkopf auf seinen Hals legte.
Das war so ein schöner Tag... dachte der junge Anführer glücklich und schloss für einen Moment die Augen um sich zu ordnen.
Karu liebte diese Frau. Er wusste nicht, warum er ihr so schnell sein Vertrauen geschenkt hatte, er war sich aber sicher, dass es keine schlechte Entscheidung gewesen war, auch wenn es weniger als überhaupt nicht seiner Natur entsprach dies zu tun.
Karu erwachte aus seinen Gedanken, als Tyra den Kopf von seinem Hals nahm und vorrannte.
Sie ist ganz schön schnell, dachte der junge Anführer und rannte hinter ihr her.
Er genoss es mal wieder zu rennen...
"Aber ich mache das Essen," rief er ihr zu und überholte sie, um als Erster in der Küche anzukommen.

----> Smaragdreich; Küche

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://blutmond.jimdo.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der See   

Nach oben Nach unten
 
Der See
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Das Zeichenkönigreich :: Archiv :: 
Archiv
 :: Das alte Rollenspiel :: Das Smaragdreich
-
Gehe zu: